Rundstreckenrennen

Rundstreckenrennen werden von motorisierten Fahrzeugen meist auf permanenten Kursen ausgetragen.

03 rundstreckenrennen

Dort treten gleichartige Fahrzeuge gegeneinander an und fahren eine vorher bestimmte Anzahl von Runden. Dabei müssen langsamere Teilnehmer überholt werden, was u.a. den Reiz der Sportart für Fahrer wie Zuschauer ausmacht.

Die Strecke führt also immer wieder an der Ziellinie vorbei. Die Rundenlänge beträgt bei Kartrennen circa ein Kilometer. Eine Automobilrennstrecke ist normalerweise zwischen 2,5 und 6 km lang, längere Kurse wie die Nürburgring Nordschleife haben je nach Streckenvariante über 20 km Länge.

Im Rundstreckensport möglich sind auch gemischte Starterfelder mit verschiedenen Fahrzeug- und Hubraumklassen. Verboten sind jedoch Kombinationen aus Zwei- und Vierrädern, und aus Touren- und Formelrennwagen.