Klassiker on Tour

Nach 6 Monaten Winterpause fiebern nicht nur die Teilnehmer der Klassik Trophy der neuen Saison entgegen. An Ostern ist es dann soweit, traditionell beginnt in Italien mit der Classico Moto in Franciacorta die Saison.

Zunächst sind 2 Tage Aufwärmtraining und Abstimmungsarbeiten angesagt, dann geht es ins Renn-Wochenende mit Zeittraining und zwei Rennläufen.

Nach einer kurzen Pause steht im Mai mit dem Sparkassen Klassik auf dem Schleizer Dreieck der zweite Wertungslauf auf dem Programm. Mit einer über 90jährigen Tradition gehört die Naturrennstrecke, wie sich der Straßenkurs gerne selbst bezeichnet, zu den echten Klassikern.

Von da aus geht es weiter in den Wallfahrtsort Walldürn, zwischen Würzburg und Heilbronn gelegen. Der dortige Sportflugplatz ist der Austragungsort des mittlerweile 10jährigen Revival des Odenwaldring-Klassik-Rennens, das in den 50er Jahren im Nachbarort Buchen stattfand. Mittlerweile ist dies das letzte Flugplatzrennen, das in Deutschland stattfindet.
Bereits eine Woche später folgt das Highlight der Saison mit der Sachsenring Classic auf Deutschlands Grand-Prix-Kurs in Hohenstein-Ernstthal. Anlässlich des 75. Geburtstages von Giacomo Agostini finden dort nicht nur die Rennen der Klassik Trophy statt, sondern auch eine riesige Party zu Ehren des erfolgreichsten Motorradrennfahrer aller Zeiten.


Die Zweitakter erleben ihre Wiederkehr auf der Rennstrecke, ebenso die vielen Viertaktklassen bis Jahrgang 2002

 

Neu im Kalender der Klassiker ist das Event auf dem Grand-Prix-Kurs im niederländischen Assen bei der Dutch Classic. Erstmals gastiert der Tross der Klassik Trophy auf dieser Rennstrecke mit der längsten Grand-Prix-Tradition.

Von da aus ziehen die Fahrer gleich weiter ins benachbarte Luxemburg zur Luxxembourg Moto Classic, das viele Fahrer mit einem Kurzurlaub verbinden. Die äußerst abwechslungsreiche Teststrecke des Reifen-herstellers Goodyear fordert die Fahrer besonders, gibt es hier eine Vielzahl von unterschiedlichen Kurvenkombinationen zu erlernen.

Ende Juli geht es auf Deutschlands nördlichste Rennstrecke, nach Oschersleben zur Börde Klassik. Neben dem kompletten Programm der Klassik Trophy starten dort mit der Sidecar Trophy, dem Camathias-Revival-Cup und den 50ern des Euro-Cup noch weitere Klassen an diesem Motorrad-Rennsport -Wochenende.

Mitte August geht es ins Nachbarland Tschechien ins Autodrom Most zur Czech Classic. Die in unmittelbarer Nähe zu den neuen Bundesländern gelegene Strecke erfreut sich schon seit Jahren großer Beliebtheit bei den Piloten.

Neu im Kalender sind die Rennen in Frohburg auf einem weiteren klassischen Straßenrennkurs in Sachsen. Das dortige Frohburger Klassik-Wochenende findet eine Woche nach dem dortigen Lauf zur Road Race Championship statt.

Den Abschluss mit dem Rumpfprogramm mit nur zwei Klassen bildet das Wochenende im belgischen Zolder mit dem die Saison 2017 beendet wird.
Wer mehr über die Klassik Trophy, den Rennen, die Fahrer, die Strecken wissen möchte, der schaut einfach auf der Homepage unter www.klassik-motorsport.com nach.

Text: MANFRED JOHN