MotoGP: Marquez wieder Weltmeister

Am vergangenen Sonntag holte der 23-jährige Spanier Marc Marqez beim MotoGP-Rennen in Motegi bereits seinen fünften Weltmeistertitel – und das schon vier Läufe vor Ende der WM-Saison.

 

Damit hätte Marquez selbst am wenigsten gerechnet: Dass der spanische Honda-Werksfahrer den Titel schon im viertletzten Rennen in Motegi, ausgerechnet auf der Strecke seines Arbeitgebers Honda, holt. Mit 52 Punkten Vorsprung war der jetzt dreifache MotoGP-Welteister nach Japan gekommen – den Titel konnte er nur dann in Motegi gewinnen, wenn er Erster war, aber Valentino Rossi maximal zwei Punkte sammelte – und genau das passierte. Jorge Lorenzo übernahm zwar zunächst die Führung, doch Marquez verdrängte seinen Landsmann schon in Runde 4 von der Spitze. In der siebten Runde stürzte Rossi und verlor damit seine letzte Titelchance. Nun hätte Lorenzo Marquez noch am vorzeitigen Titelgewinn hindern können, doch der Mallorquiner warf seine Yamaha in Runde 19 ebenfalls ins Kiesbett – die Entscheidung war gefallen.

Marc Marquez                                                                                                                                    Foto: Thomas Bauer

Der oft als „Wunderkind“ titulierte Spanier Marquez gewann vor Ducati-Pilot Andrea Dovizioso, und den Suzuki-Fahrern Maverick Vinales sowie Aleix Espargaro.

Das Erfolgsrezept von Marquez für den dritten Titel in vier Jahren nach einer enttäuschenden Saison 21015: Seine beängstigende Konstanz. Als einziger MotoGP-Pilot gewann der jüngste Fünffach-Weltmeister aller Zeiten fünf Mal und punktete in allen 15 WM-Läufen 2016.

Stefan Bradl (Alprilia), der nächstes Jahr auf Honda in die Superbike-WM wechselt, belegte auf seiner MotoGP-Abschiedstournee einen guten zehnten Platz.
In der Moto2-Klasse belegte DMV-Mitglied Sandro mit Platz 5 in Motegi sein bestes Saisonresultat; Marcel Schrötter wurde Neunter, aber Jonas Folger schied aus.

In der kleinsten Moto3-Klasse holte der einzige deutsche Fahrer Phillip Öttl einen hervorragenden vierten Platz und liegt in der WM nun auf Rang 11.

Kommenden Sonntag (23. Oktober) findet im australischen Phillip Island das 16. von 18 GP-Rennen 2016 statt. Für Valentino Rossi (196 Punkte) und für Jorge Lorenzo (182 Punkte) geht es noch um den Vize-WM-Titel. Für Marquez ist es nur noch ein Kürlauf.