DMV ehrte seine Meister

Am Ringberg, hoch über der Waffenstadt Suhl, fand am vergangenen Samstag zum dritten Mal die feierliche Meisterehrung des Deutschen Motorsport Verbandes statt.

Auch in diesem Jahr wurden die Sieger und Platzierten der DMV-Meisterschaften und der Motorsportjugend (msj) gemeinsam geehrt; ein Prozedere, das für Kurzweile, Abwechslung, aber auch für einen zum Platzen gefüllten großen Saal des Ringberg-Hotels führte.

400 Personen ließen sich es nicht nehmen, die Meister persönlich zu feiern und beinahe die Hälfte wurde von den Moderatoren Ralf Frache und Rene Schäfer im Verlaufe des Nachmittags auf die Bühne gebeten.

Im Mittelpunkt der Siegerehrungen stand der Ehrenpreis für den DMV Motorsportler des Jahres, der erstmals an ein Team fiel: Land Motorsport mit Teamchef Wolfgang Land erhielt die begehrte Trophäe für die großen Erfolge im Automobilsport 2017, so den Meistertitel in den ADAC GT Masters und mehrere Siege in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürbugring (VLN).


v.l. DMV-Präsident Wilhelm A. Weidlich, Tim Wunderer, rechts DMV-Vizepräsident Rene Schäfer

Der Ehrenpreis für den MSJ Sportler des Jahres, den Junior-Motorsportler im DMV, ging an den 15-jährigen Tim Wunderer. Der Speedwayfahrer aus Griesbeckerzell in Bayern gewann dieses Jahr im polnischen Torun erstmals die FIM Youth Gold Trophy in der 125 ccm Klasse, die inoffizielle Jugend-Weltmeisterschaft des Motorrad-Weltverbandes im Bahnsport.


Trialfahrer Sandro Melchiori (links)

Das DMV Sportabzeichen in Großgold mit Brillanten erhielt aus den Händen von DMV-Präsident Wilhelm A. Weidlich Sandro Melchiori für seine Erfolge im Trialsport. Verena Straubinger und Klaus-Peter Görke erhielten das DMV Tourensportabzeichen in Groß-Gold mit Rubin verliehen.
Den größten Applaus aller geehrten Fahrerinnen und Fahrer bekam die 11-jährige Marie Rosen aus Kerpen, die die Junior Drag Bike Meisterschaft der MSJ mit einem bis zu 104 km/h schnellen Dragster-Motorrad gewann.


Dragster-Pilotin Marie Rosen mit MSJ-Vorsitzendem Ralf Frache