Tacho Karacho - DBM in Landsberg

Beschaulich ist Landsberg, schön gelegen am Lech mit Blick auf die Alpen. Selbstredend wird in der Heimat von SIP gerne Vespa gefahren.  Das stilvolle Fortbewegungsmittel passt in eine Gegend, in der man Gutes schätz, vom Essen bis zur Wahl des Fahrzeuges.

Am vergangenen Samstag war es jedoch für ein paar Stunden vorbei mit Beschaulichkeit und entspanntem Cruisen mit eleganten Rollern aus den 60er Jahren. Weit vernehmbar lag die Melodie von Rennmotoren über einem Industriegebiet im Nordwesten der Stadt. Süßer als der Duft der blühenden Lech Wiesen zog der Duft von Hochleistungs-Zweitaktmotoren durch die Luft und die Atmosphäre war von knisternder Rennspannung erfüllt.

Alles verursacht von eben diesen klassischen Motorrollern, die man im Sommer gerne vor den Eisdielen Landsbergs sieht. Besser von dem, was die Anforderungen eines Rennens von einem solchen Roller übriggelassen haben.

Es war Showtime vor den Toren des SIP Scootershop. Tacho Karacho, ein Beschleunigungsrennen nur für Schaltroller, fand zum ersten Mal mitten in Landsberg statt. Angereist waren dafür die schnellsten Roller aus dem deutschsprachigen Raum. Das Rennen war ein Wertungslauf der Deutschen Blechroller Meisterschaft „DBM“, also ein Pflichttermin für jeden Tuner, der etwas auf sich hält.

Um den ganzen den richtigen Rahmen zu geben, wurden vom Veranstalter alle Vorkehrungen getroffen: die Zuschauer wurden mittels einer gut hörbaren Moderation von Hannes Bichteler und großen LED Displays über Rennverlauf und Ergebnisse informiert. Das Rennen wurde während der kompletten Länge der Veranstaltung live via Facebook übertragen und für Fahrer und Zuschauer gab es ausreichend Möglichkeiten sich zwischendurch auf eine Pizza oder ein Getränk hinzusetzen.

Leider war einzig das Wetter nicht der Veranstaltung zugetan. Nach wochenlangem Sonnenschein sollte es genau an diesem Samstag erstmals wieder regnen. Trotz der schlechten Wettervorhersage fanden sich über 500 Besucher am Streckenrand ein. Wirklich ein guter Wert, unter diesen Bedingungen. Leider regnete es den ganzen Vormittag leicht, bis dass Rennen am frühen Nachmittag dann doch wegen starken Regens für ungefähr eine halbe Stunde unterbrochen werden musste. Dafür blieb es dann, nach erneutem Start, bis zum Ende trocken.

Leider haben sich die feuchten Bedingungen auf die Anzahl der Fahrer ausgewirkt. Im vorhergesagten Dauerregen wollten sich nur die routinierten Fahrer an den Start stellen. Das hat zwar für eine sehr gut besetztes und ausreichend gefülltes Starterfeld gereicht, doch hatten die Veranstalter im Vorfeld die Hoffnung, viele neue Starter motivieren zu können sich an der Startampel zu probieren.

Die Bedingungen zu Beginn des Rennens waren dann auch eine Herausforderung an das Können der Fahrer. Viele Läufe begannen mit spektakulären Rutschern oder Drifteinlagen. Glücklicherweise ohne, dass sich einer der Fahrer verletzt hätte.

Am Ende des Tages lag ein hochklassiges und spannendes Rennen hinter Fahrern und Zuschauern. Die Beschleunigungswerte, die in den schnellen Klassen erreicht wurden, lassen die meisten Sportmotorräder zurück und mit 6,7 Sekunden auf 150m wurde ein neuer Deutscher Rekord erreicht. Dabei betrug die höchste Geschwindigkeit nach der kurzen Strecke, 132 km/h. Matthias Brugger war es, der sich an diesem Tag die Krone aufsetzen konnte. 

Eine Veranstaltung, die nach einer Wiederholung verlangt, denn manchmal mögen sie es auch in Landsberg am Lech etwas härter, schneller, lauter. Aber dann bitte mit italienischem Flair und Stil.

Ergebnisse:

Klasse 1:

  1. Christoph Cramer
  2. Frank Schiemer
  3. Philippe Mittelberger

Klasse 1a:

  1. Frank Schiemer
  2. Alex Bonald
  3. Gerhard Zsiga

Klasse 1b:

  1. Matthias Dahl
  2. Alex Bonald
  3. Stephan Sippl

Klasse 3:

  1. Tim Große-Brauckmann
  2. Nico Gnisci
  3. Marc-Oliver Neumann

Klasse 4:

  1. Matthias Brugger
  2. Gerhard Zsiga
  3. Tim Große-Brauckmann

Klasse 5:

  1. Gerhard Zsiga
  2. Jesco Schmidt
  3. Romeo Napoliello

Klasse 6:

  1. Philippe Mittelberger
  2. Jered Fischer
  3. Thomas Lechner

Text und Fotos: Jesco Schmidt (SIP Scootershop)


Veröffentlicht am: 30.07.2018 | Kategorie: News Motorradsport | Zugriffe: 4649
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sandro Melchiori

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Tacho Karacho - DBM in Landsberg? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen