Der Berg ruft!

Der Countdown für die KW Berg-Cup Saison 2019 läuft: Die Vorbereitungen des NSU-Bergpokals und des KW Berg-Cups National und International sind hinter den Kulissen schon seit langem in vollem Gange… 

Etwa den Terminkalender und Ausschreibungen für die drei Rennserien des Berg-Cup e.V. erstellen und zur Genehmigung beim DMSB in Frankfurt einreichen und viele andere Aufgaben. Parallel dazu galt es, zahlreiche Gespräche mit Serien-Sponsoren und den Aktiven zu führen sowie die Fragen von potentiellen Neueinsteigern zu beantworten. Weiterhin musste das KW Berg-Cup Online-Einschreibesystem auf den neuesten Stand gebracht werden. Kommen wir nun zum aktiven Geschehen auf den Bergpisten, von denen jede ihren ganz speziellen Charakter besitzt. Das beginnt mit den Streckenlängen, die zwischen 1,64 und 5,5 Kilometern variieren. Auch die Layouts präsentieren sich von eng und winklig bis flüssig-breit sehr vielfältig und abwechslungsreich.

 

 

 

Den Auftakt bildet für alle drei Rennserien des Berg-Cup e.V. der 16. ADAC Bergpreis Schottenring im hessischen Vogelsbergkreis am 27. und 28. April. Und auch das Finale wird im Rahmen des nach einjähriger Abstinenz in den Kalender zurückgekehrten 38. ADAC Bergrennens Mickhausen am 05./06. Oktober gemeinsam im bayerischen Schwabenland ausgetragen. Dann werden hinter den Aktiven der Internationalen Rennserie KW Berg-Cup – die übrigens 2019 ihre 32. Saison in ununterbrochener Abfolge in Angriff nimmt – zwölf Auftritte liegen, die sie auch nach Luxemburg, Österreich und in die Schweiz geführt haben. Die besten neun dabei erzielten Resultate gehen pro Fahrer oder Team in die Jahreswertung ein. Die Teilnehmer des KW Berg-Cups National sind bei allen neun deutschen Gipfelsprints mit von der Partie. Ihren Auslandsstart absolvieren sie Anfang Mai im luxemburgischen Eschdorf.

 

 

 

Das NSU-Bergpokal-Programm umfasst ebenfalls alle Bergrennen in Deutschland, dazu kommt noch Ende September das Auto-Bergrennen Esthofen – St. Agatha in Oberösterreich. Das ergibt summa summarum für die beiden letztgenannten Serien zehn Möglichkeiten zum Punktesammeln, für das Endergebnis zählen hier jeweils die acht besten Platzierungen. Große Änderungen im Vergleich zum Vorjahr gibt es nicht, das Orga-Team hat nur etwas Feintuning betrieben. So kommen die Zähler in der KW 8V-Trophy jetzt wieder direkt von der Platzierung in der Klasse. Im KW Berg-Cup National gibt es im zweiten Jahr dieser Meisterschaft jetzt auch eine Wertung des besten Rookies. An dieser und an der Ravenol Youngster Wertung National dürfen sich nun auch die Piloten des NSU-Bergpokals beteiligen. Und da wir gerade bei den luftgekühlten Heckmotorfahrzeugen sind: In dieser Saison wird es in diesem Feld neben schwarzen auch rote Startnummern geben. Das hat aber nichts mit 8- oder 16-Ventil-Technik zu tun. Denn die rot gekennzeichneten NSU fahren zusätzlich auch um eine Klassik-Wertung. Die Motoren der daran teilnehmenden Fahrzeuge werden mit Vergaser oder mechanischer Benzineinspritzung mit Kraftstoff versorgt und müssen die altbekannte, charakteristisch weit nach hinten gezogene Ansaugbrücke verwenden. Generell bleibt es im NSU-Bergpokal natürlich bei 8-Ventil-Triebwerken. 

Im Moment sind die Einschreibelisten aller drei Rennserien geöffnet. Neben vielen Altbekannten finden sich auch neue Namen. Am 28. Februar wird um Mitternacht der Schlussstrich gezogen. Mehr dazu, über die ersten Rennergebnisse und Meisterschafts-Trends werden wir in der DMV Inside 2/2019 berichten…

 

Text: Uli Kohl

Fotos: Berg-Cup

www.berg-cup.de


Veröffentlicht am: 23.02.2019 | Kategorie: News Bergrennen | Zugriffe: 1117
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Der Berg ruft!? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen