MSC Neuenhasslau bläst zum „Grossangriff“

Kaum war die legendäre Polarfete des MSC Neuenhasslau am 29. Dezember Geschichte, da wurden schon die Planungen für 2018 in Angriff genommen.

Es schneite passend an diesem Dezember-Abend und zahlreiche Hasselrother Bürger, Vereinsvertreter, aber auch Motorsportfreunde aus Nah und Fern trafen sich rund um das Clubhaus am Kinzigtalring an Feuerstellen, bei Grillgut und Glühwein.

Im Clubheim des Motorsportclubs war eine reinrassige Eisspeedway-Rennmaschine des Büdinger DMV-Rennfahrers Marc Geyer ausgestellt. Im Rahmen der Polarfete wurden auch die aktiven Sportler des MSC Neuenhasslau geehrt.

Die Mitglieder der 2017 gegründeten Jugendgruppe, die im ersten Jahr noch keine Kartslalom-Wettbewerbe bestritten haben, erhielten alle einen Pokal als Anerkennung. Kim Arnold, Erik Metzler, Hanna Metzler, Alexej Skornjakow, Anastasia Skornjakow (alle Hasselroth), Sina Burkardt (Mühlheim) und Meiko Kloss-Kaminsky (Langenselbold) strahlten dabei um die Wette. Renata Sula (Hasselroth) war entschuldigt.

Bei den „grossen“ Motorsportlern erhielten die Pokale Marlon Dreier, der 2017 Deutscher Meister in der DMV Shorttrack Quad Meisterschaft Klasse Jugend 6a wurde, Niko Bauer, Vizemeister in der Klasse Jugend 6b, MSC-Sportleiter Rene Döpp, der Klassensieger in der Klasse „Standard“ im DMV Mofacup 2017 wurde, Imanuel Schramm, im Team Dmon Parts Gesamtsieger und Klassensieger „Tuning“ im DMV Mofacup 2017, MSC-Jugendleiter Patrick Koch, der in der Gentlemen Kart Challenge (GKC100) auf der Kart-Rundstrecke erfolgreich war, und Gerd Habermann, der im spektakulären Drag Racing Sport in den vergangenen 30 Jahren alle Deutschen und Europameistertitel bereits gewonnen hat.

Vorsitzender Thomas Schiffner konnte für 2018 ein volles Programm ankündigen: Die Sportsaison in Hasselroth beginnt mit einem Lauf zur Hessenmeisterschaft im Jugendkartslalom bereits am 22. April. Am 6. Mai eröffnet der Verein wieder die Mofasaison mit dem ersten Lauf zum DMV Mofacup 2018. Die Rennen auf dem Kinzigtalring waren in den letzten Jahren jeweils ein Highlight mit grossem Zuschaueransturm. Dieses Jahr bietet der Club den Fahrern am Samstag vor dem 4-Stundenrennen nachmittags ein freies Training an.

Am 16. September kommt dann der Höhepunkt für den Verein nach elf Jahren Pause: Erstmals seit 2007 findet auf dem Kinzigtalring wieder ein Grasbahnrennen statt. Nachdem die Sicherheitsbarriere der Bahn letztes Jahr grunderneuert wurde, sind jetzt die Voraussetzungen für eine Bahn-Neuabnahme des DMSB und damit für die Durchführung eines Grasbahnrennens wieder gegeben. Im September wird es einen Lauf zum neugeschaffenen Seitenwagen-Hessencup geben, einen Wertungslauf zur Deutschen DMV Shorttrack Quad Meisterschaft und die beliebten Speedkart-Rennen.

Das pralle Jahresprogramm rundet der MSC Neuenhasslau am 3. November mit der Meisterehrung der Deutschen DMV Shorttrack Quad Meisterschaft in Hasselroth-Niedermittlau ab.

 

Text und Foto: Thomas Schiffner


Veröffentlicht am: 16.02.2018 | Kategorie: DMV News | Zugriffe: 2632
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sandro Melchiori

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag MSC Neuenhasslau bläst zum „Grossangriff“? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen