CEST zum ersten Mal in Neukirchen am Großvenediger

Beste Bedingungen und ein Starterfeld das sich sehen lässt waren der Auftakt zur

1. DMV BHV-CEST in Neukirchen am Großvenediger.

Harald Bacher, der Veranstalter zauberte eine anspruchsvolle Strecke mit einigen Herausforderungen. Alles war angerichtet – und einem Rennwochenende der Superlative für Motorschlitten stand nichts mehr im Wege.

Teilnehmer aus Österreich, Deutschland, Schweiz, Italien und der Slowakei sorgten für spannende Duelle und ließen so manches Motorsportherz höherschlagen.

Snowcross auf hohem Niveau

Die BHV-CEST (Central Europe Snowcross Trophy) war spannend bis zur letzten Minute, die Teilnehmer schenkten sich nichts. Mensch und Maschine zeigten ihr Können und lieferten Nervenkitzel und Fights auf höchstem Niveau.

Die Rennfahrer und ihre Fahrzeuge waren sehr gefordert, um den Anforderungen der Strecke sowie den Besuchern spannende Wettkämpfe zu bereiten. Die perfekte Organisation machte es möglich, dass alle auf Ihre Kosten kamen.

 

Dichter Schneefall am Anreisetag bzw. beim Aufbau machte alles ein wenig schwieriger wurde jedoch durch viele freiwillige Helfer bestens gemeistert. Pünktlich um 11.30 Uhr startet die Veranstaltung mit den Zeittrainings. Die 3 Läufe verliefen ohne Unfälle bzw. Verletzungen. Um 16.30 Uhr konnte dann die Siegerehrung gleich anschließend im Fahrerlager durchgeführt werden.

Ergebnisse Samstag:

Pro Open

  1. Rudy Liaudat (CH)
  2. Elias Bacher (AT)
  3. Michele Donazan (IT)

Semi Pro

  1. Mathias Schüpbach (CH)
  2. Jochen Brandstätter (AT)
  3. Norbert Zanet (CH)

Senioren & Ladies

  1. Marc Frei (CH)
  2. 2. Michel Heitz (CH)
  3. Martina Invernizzi (IT)

Bei strahlendem Sonnenschein, klirrenden -12°C startet am Sonntag der 2. Renntag mit wiederum 3 Läufen pro Klasse die CEST in Neukirchen a. Großvenediger.

Die Fahrer waren topmotiviert und sehr fokussiert auf die bestens präparierte Strecke.

Das Starterfeld hatte in der Szene prominente, sehr bekannte Namen aufzuweisen. Der mehrfache Schweizer Meister Rudy Liaudat sowie mehrfacher italienische Meister Alex Ploner standen in der Klasse PRO OPEN am Start.  So waren packende Duelle vorprogrammiert. Der Italiener konnte sich schlussendlich und mit gutem Vorsprung in jedem Lauf durchsetzen. Der Lokalmatador Elias Bacher konnte seine Stärke vom Vortag leider nicht nochmal umsetzen und landete mit seinen erst 15 Jahren aufgrund eines technischen Defektes trotzdem noch auf dem sehr guten 4. Platz der 9 Starter in der Klasse PRO OPEN.

Ein Rennwochenende ohne Zwischenfälle ging zu Ende, der Organisator sowie die angereisten Fahrer aus Nah und Fern waren überaus angetan und sehen einer Wiederholung im nächsten Jahr positiv entgegen.

Ergebnisse Sonntag:

Pro Open

  1. Alex Ploner (IT)
  2. Rudy Laudat (CH)
  3. Michele Donazan (IT)

Semi Pro

  1. Mathias Schüpbach (CH)
  2. Norbert Zanet (IT)
  3. Martin Angerer (AT)

Senioren & Ladies

        1. Marc Frei (CH)

        2. Michel Heitz (CH)

        3. Martina Invernizzi (IT)

 

Text und Foto: BHV-Events


Veröffentlicht am: 22.02.2018 | Kategorie: DMV News | Zugriffe: 3211
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag CEST zum ersten Mal in Neukirchen am Großvenediger? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen