DRC – Kompakt, Knackig, Cool

Kompakt, knackig, cool – so präsentiert sich die Saison 2017 in der DRC (DMV Rundstrecken Championship).

So lässt sich in kurzen Worten die Saison in der nationalen deutschen Meisterschaft im Jahre 2017 beschreiben: 5 Termine in 4 Monaten, das ist überschaubar und trotzdem gut verteilt.

Das durchwachsene Jahr 2016 wurde analysiert und Konsequenzen für die neue Saison gezogen. Das Resultat ist eine kompakte Meisterschaft, die auch Fahrern mit geringerem Budget die Teilnahme ermöglichen soll.

Damit kannst Du planen!
Die DRC-Saison steht auf sicheren Füßen. Die sportlichen und technischen Regularien sind bestätigt und auf der Seite des DMSB hinterlegt. Die Termine sind fixiert, Einschreibung und Jahresnennung können vorgenommen werden und es steht sogar fest, wer die Serie organisiert.

Mit Schleiz, Hockenheim und Oschersleben sind drei der beliebtesten Rennstrecken Deutschlands im Kalender. Dazu kommen Events in Most/CZ und Dijon-Prenoise in Frankreich.

Hier der Kalender:
20.-21. Mai Hockenheimring/D
03.-04. Juni Autodrom Most/CZ (mit DLC)
01.-02. Juli Motorsportarena Oschersleben/D (mit DLC)
30.-31. Juli Circuit Dijon-Prenois/F (mit DLC)
19.-20. August Schleizer Dreieck/D
Allen Veranstaltungen sind Trainingstage vorgeschaltet, die individuell gebucht werden können.

Highlights
Auch 2017 sollen die DRC-Veranstaltungen nicht nur bessere Renntrainings sein. Besonders in Hockenheim, Dijon und Schleiz sind echte Kracher geplant. Die Präsenz diverser technischer Services, der Ausbau des Show-Teils und die Öffnung für Besucher sind bei allen Events vorgesehen.

In Oschersleben, Dijon und Schleiz geht mit der DRC auch die belgische Meisterschaft in´s Rennen. Auch der holländische OW-Cup ist wieder mit von der Partie.
Besonders freut sich Bike Promotion über das Interesse an der Veranstaltung in Dijon. War es in den letzten Jahren immer etwas mühsam, Fahrer auf die französische Berg- und Talbahn zu bekommen dürfte es dieses Jahr eng im Fahrerlager werden. Angesagt haben sich die beiden vorgenannten Serien aus Holland und Belgien, der Deutsche Langstrecken Cup DLC und die IG Königsklasse. Abgerundet wird das Programm durch die Classic Superbike CSBK.

Auch in Schleiz geht es hoch her: hier starten neben den DRC-Klassen die International Road Racing Championship mit internationaler Starbesetzuung, die Pro Thunder und die ClassiX-Klassen von Art Motor. Die IG Königsklasse und die CSBK sind auch in Schleiz dabei. Bei Bike Promotion ist man fest davon überzeugt, mit diesem Mega-Programm mehrere tausend Besucher anlocken zu können.

Neue Preise
Eine wesentliche Änderung wurde am Preissystem vorgenommen. Ab 2017 besteht das Pflichtprogramm der 600er- und 1000er-Klassen sowie der neuen Klasse SBK750 aus 2 Zeittrainings, einem warm up und zwei Rennen. Erreicht wurde damit eine klare Reduzierung im Preis. Zusätzliche Trainingszeit kann individuell zugebucht werden.
Für die Moto Lightweight bleibt alles wie gehabt, das Grundprogramm besteht aus 2 Zeittrainings und 2 Rennen, ein warm up wird optional durchgeführt.

Das Wertungssystem
Ab sofort bekommen nur in die Serie eingeschriebene Fahrer mit DMSB-B-Lizenz oder einer vergleichbaren Lizenz eines anderen europäischen FIM-Mitgliedsverbandes Punkte. Die Einschreibung von Inhabern einer A/I-Lizenz ist grundsätzlich möglich, kann aber ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

Mit einer C- oder V-Lizenz, die auch vor Ort erworben werden können bleibt man weiterhin teilnahmeberechtigt, Punkte gibt’s mit C- und V-Lizenz allerdings keine.
Wertung: wie schon 2016 werden alle Fahrer in einem Rennen der Moto1000 in der Klasse Moto1 gewertet. Hinzu kommt die Sonderwertung für die Fahrer der Klasse Superstock 1000. Analog verhält es sich mit der Moto600. Diese Regelung verschafft den STK-Fahrern die Chance, eine tolle Leistung im Gesamtklassement in Form von Punkten und Anerkennung auch verwerten zu können. Außerdem bieten dann die Ergebnisse der Moto1 bzw. Moto2 einen weitaus realistischeren Eindruck vom Renngeschehen.

Zusätzlich ausgeschrieben wird die prädikatfreie Klasse SBK750. In dieser Klasse dürfen 4-Zylinder bis 750 ccm und 2-Zylinder bis 1000 ccm antreten und bekommen eine eigene Wertung.

Pirelli Superstock Series – Änderungen bei den Reifenregeln
Inzwischen ist bekannt, dass innerhalb der DRC die Pirelli Superstock Series ausgetragen wird. Seit 2016 ist die DRC eine Monobrandserie, in der ausschließlich Fahrer auf Pirelli gewertet werden.

Folgende Änderungen in den Reifenregularien treten für 2017 in Kraft:
• die Moto Lightweight tritt ebenfalls auf Pirelli an;
• das Reifenkontingent für die Superstock-Piloten wird abgeschafft;
• in den 600er- und 1000er-Klassen und der SBK750 sind nur noch Slickreifen zugelassen, die Moto Lightweight darf zusätzlich auch Diablo Supercorsa einsetzen;
• die Verwendung von Metzeler-Reifen ausserhalb der Wertung wird nun geduldet; dies soll Fahrern aus der DLC (die insgesamt drei Mal ein Rennwochenende gemeinsam mit der DRC bestreitet) die Teilnahme an der DRC erleichtern. Voraussetzung ist der Erwerb der Reifen beim Bike Promotion Reifendienst.

Prämierung? JA! Sogar noch besser!
Neu und einmalig: Für die Klassen Superstock 1000, Superstock 600 werden Podiumsprämien (als Gutschein) in Höhe von 1. Platz 50 EUR, 2. Platz 30 EUR, 3. Platz 20 EUR und eine Punkteprämie über 3 EUR pro eingefahrenem Punkt in der Stockwertung ausgelobt. Damit ist die DRC die einzige lizensierte Serie weit und breit, in der es messbare Preisgelder zu gewinnen gibt!

In der Moto Lightweight ist das System im Grunde gleich, hier gelten folgende Sätze: 1. Platz 30 EUR, 2. Platz 20 EUR, 3. Platz 10 EUR und 1 EUR pro eingefahrenem Punkt in der Stockwertung.

Zudem schreibt Pirelli auch 2017 wieder eine Nachwuchsförderung für die IDM aus: die Sieger der Superstock-Wertungen STK600 und STK1000 bekommen den Gaststart beim Saisonfinale der IDM in Hockenheim von Pirelli finanziert. Voraussetzung ist allerdings, dass sie vorher noch nie IDM gefahren sind.

Außerdem wird bei einer Einschreibung der Sieger in die IDM 2018 ein Reifenkontingent im Wert von 5.000 EUR von Pirelli gestellt. Das ist aber kein „Muss“, die Entscheidung darüber, ob derjenige für diese Unterstützung in Frage kommt fällt Pirelli am Ende der Saison.
Informationen und Buchungstool sind auf http://www.bike-promotion.com verfügbar.


Veröffentlicht am: 23.02.2017 | Kategorie: News Strassenrennsport | Zugriffe: 240
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Super User

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag DRC – Kompakt, Knackig, Cool? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen