Moto GP: Immer spannender

Immer mehr Formel1-Fans müssen zugeben: Ein MotoGP-Rennen ist mitunter spannender als eine halbe Formel1-Saison. Der 5. WM-Lauf am 21. Mai in Le Mans riss zehntausende von Fans auf den Tribünen wieder mal von den Sitzen.

Der Generationenkampf im MotoGP – Evergreen Valentino Rossi gegen den jungen Weltmeister Marc Marquez – elektrisiert die Massen. Doch in Le Mans warf der ungestüme Honda-Pilot Marquez seine Chancen wieder einmal durch einen vermeidbaren Sturz in der 18. Runde weg. Der Yamaha-Rookie und spanische Landsmann von Marquez, Maverick Vinales, ist der „Neue“, der die Massen begeistert: Vinales lieferte sich in Frankreich ein atemberaubendes Duell mit Valentino Rossi, in dem die Führung mehrfach wechselte.

Bis zur vorletzten Runde, als dem neunfachen Weltmeister Rossi das Hinterrad wegrutschte und der Liebling der Fans ohne Punkte im Kiesbett liegen blieb, während Vinales mit seinem dritten Saisonsieg die WM-Führung mit 17 Punkten Vorsprung auf den dieses Jahr auch schon siegreichen Honda-Werkspiloten Dani Pedrosa wieder übernahm. Der 38-jährige Rossi fiel mit 23 Punkten Rückstand auf Platz 3 zurück, aber der Ausnahmefahrer des Zweiradsports fokussierte sich auf sein Heimrennen in Mugello am kommenden Sonntag. Doch dann stürzte Rossi noch einmal: Vergangene Woche beim Motocross-Training in Mondavia zog er sich Verletzungen im Brustbereich, an Leber und Niere zu. Der Megastar konnte zwischenzeitlich das Krankenhaus verlassen, aber die Grand-Prix-Ärzte werden erst kurzfristig entscheiden, ob sie Rossi eine Startgenehmigung für Mugello erteilen. Die Tifosi müssen also noch zittern.

Im Konzert der schnellsten Motorradfahrer der Welt mischt indes seit dieser Saison wieder ein Deutscher mit: Jonas Folger, 23-jähriger Mühldorfer, liegt mit 38 Punkten auf Platz 9 der WM-Tabelle und schaffte mit seiner Vorjahres-Werks-Yamaha beim zweiten Rennen in Argentinien sogar einen sensationellen sechsten Rang.

In den kleineren Klassen können die Deutschen leider nicht die erste Geige spielen: In der Moto2 wurde Marcel Schrötter in Le Mans Zwölfter (WM-Platz 11); Sandro Cortese kam auf Platz 14 (WM-18.).

In der kleinsten Klasse Moto3 ist Philipp Öttl WM-Zwölfter, nachdem er in Le Mans zwei Wochen nach einem Schlüsselbeinbruch zwar das Rennen durchfuhr, aber nicht in die Punkte kam.

Eurosport 2 (Pay-TV) überträgt am Pfingstsonntag ab 11.00 Uhr alle Rennen live; der frei empfängliche Kanal Eurosport 1 bringt ab 23.05 Uhr eine Stunde lang eine Zusammenfassung der Rennen.

Foto: MONSTER ENERGY


Veröffentlicht am: 31.05.2017 | Kategorie: News Strassenrennsport | Zugriffe: 249
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Super User

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Moto GP: Immer spannender? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen