MotoGP: Nichts ist entschieden

Auch nach 15 der 18 Saisonrennen der MotoGP ist der Titelkampf in der Königsklasse noch völlig offen. Und es ist zu erwarten, dass auch das 16. Rennen am kommenden Wochenende Down Under auf Phillip Island neue Überraschungen und dramatische Infights zwischen den Königen der Schräglagenartistik bringen wird.

So wie beim letzten Rennen vergangenes Wochenende im japanischen Motegi: WM-Spitzenreiter und Titelverteidiger Marc Marquez (Honda) lieferte sich ein gnadenloses Duell mit dem WM-Zweiten Andrea Dovizioso (Ducati), das der Italiener im strömenden Regen nach mehrfachen Führungswechseln erst in der letzten Kurve für sich entschied. Mit Danilo Petrucci kam auch auf den dritten Platz ein Italiener und Ducati-Pilot, der aber im WM-Ranking nur auf Platz 8 liegt.

Der Spanier Maverick Vinales (Yamaha), der das erste Saisondrittel dominiert hatte, wurde lediglich Neunter und hat damit nur noch eine theoretische Chance, in den letzten drei Rennen in Australien, Sepang und Valencia an die Spitze vorzudringen, von der er 41 Punkte entfernt ist.

Valentino Rossi stürzte in Motegi, doch der populäre Italiener hat seine Titelchancen schon mit einem beim Motocross-Training erlittenen Schienbeinbruch verloren, weshalb er das Heimrennen in Misano auslassen musste. Doch „VR46“ elektrisiert die Fans noch immer genau wie vor 15 Jahren und hat einmal mehr eine erstaunliche Saison gezeigt.

Marquez führt die WM jetzt nur noch mit 11 Punkten Vorsprung auf Doviziso an und nach dem Rennen auf Phillip Island könnte der Titelkampf noch spannender sein.

In der Moto2-Klasse gewann in Australien Marc Marquez` „kleiner“ Bruder Alex; in der WM-Tabelle liegt er auf Rang 3. WM-Leader ist der Italiener Franco Morbidelli, der 24 Punkte mehr als der Schweizer Tom Lüthi auf dem Konto hat. Marcel Schrötter liegt auf Rang 16, Sandro Cortese auf 18.

In der kleinsten Klasse Moto2 rangiert der einzige Deutsche Philipp Öttl auf dem zehnten Platz.

Für Frühaufsteher: Eurosport 1 überträgt im Free-TV am Wochenende von Phillip Island alle Trainings und Rennen: Am Samstag (21.10.) ab 1.00 Uhr morgens die Freien Trainings und ab 4.30 Uhr die Qualis. Am Sonntagmorgen (22.10.) wird das Moto3-Rennen ab 4.00 Uhr, das Moto2-Rennen ab 5.15 Uhr und der Klassiker MotoGP ab 6.45 Uhr übertragen.


Veröffentlicht am: 19.10.2017 | Kategorie: News Strassenrennsport | Zugriffe: 2949
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag MotoGP: Nichts ist entschieden? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen