Zeitreise am Hockenheimring: Das Mai-Pokal-Revival vom 31. Mai bis 2. Juni

Das wiederbelebte Mai-Pokal-Rennen auf dem Hockenheimring steht in den Startlöchern... Teilnehmer und Zuschauer begeben sich vom  31. Mai bis zum 2. Juni 2019 auf Zeitreise, wenn historische Motorräder zu sehen sind und ehemalige Fahrer wie der Weltmeister auf 50-Kubik, Hans-Georg Anscheidt, Autogramme geben...

Lang, lang ist es her! Erst vor wenigen Wochen gastierten beim Jim-Clark-Revival die klassischen Renn- und Sportwagen auf dem Hockenheimring. Nun sind die Zweiräder an der Reihe, beim wiederbelebten Mai-Pokal-Revival. Über 400 Piloten haben bisher schon ihre Nennung zu dem Zweirad-Klassiker aus allen Teilen Europa abgegeben. Besonderer Schwerpunkt in diesem Jahr sind die 50er-Mopeds.

Und das aus gutem Grund: Vor 60 Jahren, also 1959, fand das erste Rennen für die aufgemotzten Mopeds auf dem alten Kurs des Hockenheimring statt. Anschließend war der Siegeszug dieser neuen Rennklasse im internationalen Kalender des Motorradsports nicht mehr aufzuhalten, sie erhielt Weltmeisterschaftsstatus in den Jahren 1962 bis 1983. Mit Ernst Degner auf Suzuki wurde ein deutscher Fahrer erster Weltmeister der neu eingeführten Klasse. Dann wurde sie durch die 80cm³-Klasse abgelöst, bei der die Piloten bis 1989 um Weltmeisterehren fuhren. Dann war endgültig Schluss mit der kleinsten Kategorie.

In den Jahren danach waren es einige holländische Enthusiasten, die die 50er am Leben hielt, sogar in zwei Klassen. Eine für die damaligen klassischen Rennmaschinen und eine moderne als Freetech bezeichnete Klasse. Dort sind moderne nach dem aktuellen Stand der Technik vertreten.

In Hockenheim werden beim Treffen ehemaliger aktiver Fahrer wieder die Erinnerungen von damals wach. Zum anderen findet tatsächlich ein richtiges Rennen mit den damaligen klassischen Rennmaschinen und der neuen Freetechklasse statt.

Das Starterfeld sowohl bei den Klassikern als auch bei den modernen 50ern ist mit über 30 Piloten bestens besetzt. Nicht auf dem Motorrad, aber als einer der großen der kleinen Klasse, wird Hans-Georg Anscheidt persönlich anwesend sein. Schließlich ist der dreimalige Weltmeister einer der wenigen Zeitzeugen von damals, der die Entwicklung von 1960 auf der Werks-Kreidler bis zu den drei Weltmeistertiteln von 1966 bis 1968 krönte.

Bei vielen Besuchern werden sicherlich Erinnerungen wach, wenn sie die Ausstellung der Exponate im Kongress-Pavillon anschauen. Dort wird die Entwicklungsgeschichte der einstmals kleinsten Rennklasse gezeigt, die Spitzenfahrer, deutschen Meister geben dort Autogramme.

Weitere Infos, wie Zeitplan, Starterliste, etc. sind auf der Homepage unter www.klassik-motorsport.com veröffentlicht. Ein Besuch des Mai Pokal Revival am Wochenende vom 31. Mai bis 2. Juni weckt mit Sicherheit Erinnerungen wach.

Text und Foto: Manfred John


Veröffentlicht am: 09.05.2019 | Kategorie: News Strassenrennsport | Zugriffe: 1094
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Zeitreise am Hockenheimring: Das Mai-Pokal-Revival vom 31. Mai bis 2. Juni? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen