Finale DMV Mofa Cup in Nidda

Wieder einmal gastiert der Deutsche Motorsportverband mit der Landesgruppe Hessen in der schönen Stadt Nidda. Am 28. Oktober steht der Finallauf des DMV Mofa Cups, der einzigen genehmigten Motorsportserie dieser Art mit 50-ccm-Maschinen der verschiedensten Marken an. 

 

 

 

Vom Wetterpech verfolgt, mussten andere Veranstaltungen des MSC Nidda e.V. im DMV in den vergangenen Jahren des Öfteren, mal kurzfristig, mal langfristig abgesagt werden. Dieses soll nun beim Endlauf des DMV-Mofacup nicht geschehen, die Jungs und Mädels aus Nidda haben einen Plan B in der Tasche, der im Falle dass der Wettergott auch diesmal kein Bahnsportfan ist gezogen werden kann.

Nichts desto trotz erwartet der MSC Nidda e.V. mehr als 25 Teams, darunter die beiden Spitzenreiter in der Gesamtwertung – „Ketsche Igel 1“ und „Dmon Parts“, mit dem Bahnsportfans nicht unbekannten Immanuel Schramm, der zeitgleich auch Teamchef zweier Teams ist. Der Abstand der beiden Spitzenreiter beträgt lediglich 18 Hundertstel Punkte. Da ist noch alles drin und es wird spannend werden im Endlauf. Das Überraschungsteam kommt aus der Standardklasse, welches aktuell in der Gesamtwertung Platz 6 belegt und in der Standardklasse in Führung liegt. Das „Chaos Racing Team“ kommt ebenso wie der Mitfavorit „Dmon Parts“ vom MSC Neuenhasslau im DMV.

Das Team des MSC Nidda e.V mit seinem neuen Sportwart Oliver Herwig setzt alles daran, mit dem Finallauf zu einem würdigen Abschluss des diesjährigen DMV Mofa Cup beizutragen. Übrigens ist Oliver Herwig der Sohn von Armin Herwig, der in den Sechzigern und Siebzigern als erfolgreicher Grasbahnfahrer zu Zeiten der Schwenker-Gespanne unterwegs war. 

Auch Renè Schäfer, der ehemalige Vizepräsident des DMV und heutige Race-Director der Speedway-EM, ist mit und auf der Niddaer Bahn aufgewachsen und wird an der Veranstaltung am Samstag, 28. Oktober, zugegen sein.

Für das leibliche Wohl von Fahrern und Zuschauern, ist auf altbekannte Wetterauer Art und Weise wieder bestens gesorgt. Vom Frühstücksservice auf Bestellung bis zur After Race Party ist alles bestens vorbereitet. Für Besucher wird in den Pausen die Boxengasse geöffnet, getreu dem Motto „Motorsport zum Anfassen“.  

Wir  wünschen den Fahrern schon jetzt ein „Good Luck“ und den Zuschauern einige spannende Überholmanöver auf der Strecke und ein bleibendes Erlebnis des DMV Mofa Cup 2017.

Text: OLIVER HERWIG / JÜRGEN SCHMITT

 


Veröffentlicht am: 21.09.2017 | Kategorie: News Off-Road | Zugriffe: 409
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Finale DMV Mofa Cup in Nidda? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen