Ralf Waldmann verstorben

Ralf Waldmann ist 10. März im Alter von 51 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben. Mit 20 Siegen und 50 Podestplätzen in der Motorrad-Weltmeisterschaft und den beiden Vize-Weltmeistertiteln in der Viertelliterklasse der WM in den Jahren 1996 und 1997 auf Honda war er einer der erfolgreichsten Motorradsportler Deutschlands.

1966 in Hagen geborene begann er seine Karriere in der 80er-Klasse und feierte 1986 auf dem Hockenheimring sein WM-Debüt feierte. 1989 fuhr er dann seine erste WM-Saison in der 125er-Klasse und konnte hier sechs Siege einfahren. Als dritter der Gesamtwertung stieg er nun un die 250er-Klasse auf und bestritt dort zwischen 1994 und 2009 90 Rennen. Dabei verpasste er den Titel 1997 denkbar knapp, denn nur zwei Punkte trennten ihn am Saisonende von Champion Max Biaggi. Nach dem Ende seiner Karriere folgte der Job als TV-Experte bei Eurosport. Hier konnte er an der Seite von Jan Stecker den WM-Zirkus begleiten.

 „Wir trauern mit den Hinterbliebenen und allen Fans um einen großartigen Motorsportler“, erklärte Hans-Joachim Stuck, Präsident des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB). „Mit ,Waldi’ verlieren wir einen Sympathieträger und Botschafter nicht nur für den Motorradsport, sondern für den gesamten Motorsport. Seine sportliche Leistung ist unbestritten und seine Lebensfreude war ansteckend – es ist traurig, dass er nun viel zu früh gehen musste.“


Veröffentlicht am: 15.03.2018 | Kategorie: News Strassenrennsport | Zugriffe: 913
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Marco Mander

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Ralf Waldmann verstorben? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen