Rennsport und reichlich Beiprogramm

Der Motorsportclub Rebland steckt voll in den Planungen für das Hertinger Grasbahnrennen am 10. und 11. August.

BAD BELLINGEN-HERTINGEN. Es wird wieder ein Großereignis nicht nur für Rennsportfans: Der Motorsportclub (MSC) Rebland im Deutschen Motorsport Verband (DMV) steckt voll in den Planungen für die Hertinger Speed-Nights, also das UGT-Grasbahnrennen 2018, am Freitag, 10., und Samstag, 11. August. Dem Team um Rennsportleiter Manuel Koch ist es wieder gelungen, große Namen aus der Rennsportszene an den Markgräfler Ring zu locken. Ein tolles Beiprogramm gibt’s auch.

MSC-Rennsportleiter Koch erstellt derzeit die Rennlisten fürs Grasbahnrennen. Das Fahrerfeld in der Solo-Klasse ist wieder sehr international, einige neue Fahrer, die "neugierig auf unser Bahn sind", so Koch, sind dabei. Wobei der Verein selbst bei Fahrern wirbt, aber auch Anmeldungen über die Mundpropaganda unter Fahrern bekommt, die schon auf der Markgräfler Grasbahn, der Mühlenmatt, gefahren sind. "Und dann haben wir natürlich Fahrer, die kein Jahr auslassen und immer wieder bei uns antreten", freuen sich Willin und Koch.

Zu den Fahrern, die nach Hertingen kommen, gehören Matthieu Tresarrieu aus Frankreich, Langbahn-Weltmeister in der I-Solo-Klasse, William Matthijssen, I-Seitenwagen-Europameister auf der Grasbahn, Vize-Weltmeister Markus Brandhofer und Markus Venus, Deutscher Meister im I-Seitenwagen. Zudem sollen vor allem die Enduro-Fahrer die Fans an die Strecke locken: Fabian Gerbig und Sven Kromer gehören als MSC-Fahrer zu den Lokalmatadoren, die auf viel Unterstützung hoffen können. Ganz spannend, so MSC-Pressewart Ralf Willin, könnte zudem der Auftritt von Romano Hummel, ebenfalls I-Solo-Fahrer, werden. "Hummel ist erst 19 Jahre alt und fährt einen ganz eigenen Fahrstil, der ganz schön sprachlos macht. Da werden die Rennsportfans ins Staunen kommen", verspricht Willin.

"Rennsport pur mit einem tollen Beiprogramm für alle", lautet die Devise für die Veranstalter. Denn sowohl am Freitag wie am Samstag gibt es neben dem Training und den Vorläufen mehrere Rennen zu sehen. Am Freitag starten die Enduro-Fahrer, darunter die Enduro-Junioren, die Junioren der B-Lizenz und die B-Seitenwagen-Fahrer. Am Samstag sind die Solo-, die I-Seitenwagen-, die B-Solo-Klassen und die zehn besten Enduro-Fahrer vom Vortag am Start. Nicht nur die Weltklasse zählt dabei, sondern auch Fahrer aus der jungen Rennsportszene aus der Region sollen in den Vordergrund rücken. Die sind unter den Enduro-Fahrern vertreten. Gemeldet sind bereits Benni und Joschi Sommer sowie Justin Ammermüller, alle aus Wintersweiler, sowie Patrick Drescher aus Obereggenen, Alex Tröndlin aus Schliengen und Klaus Kaiser aus Weil am Rhein.

Und rund ums Rennen soll es wieder ein tolles Beiprogramm geben. So Bahnsport-Rock am Markgräfler Ring und dazu eine Livemusik-Show mit Pyro- und Lasertechnik. Und rund um die Strecke stehen dann wieder Stände, die nicht nur Essen und Getränke anbieten. Auch die große Zuschauertribüne oberhalb der Mühlenmatt wird wieder aufgebaut. Ein Klassiker ist das Feuerwerk nach den Rennen am Samstagabend. "Wir haben zudem – ganz neu – für den Samstagabend die Motorrad-Trial-Show von Stuntfunk organisiert. Das ist spektakulär, was da mit Motorrädern gezeigt wird", erläutert der Pressewart. Der Sonntag wird – nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr – erneut unter der Überschrift "badisch" stehen, etwa was die Küche angeht. Beginnen wird er mit einem Gottesdienst mit dem ehemaligen Bad Bellinger Diakon Horst Panzer. Der große Flohmarkt auf dem Renngelände hat sich ohnehin herumgesprochen. Bei Elke Winzer, der Organisatorin, sind schon im Frühjahr die ersten Nachfragen eingegangen.

300 Helfer werden beim Ereignis parat stehen, an der Strecke und im großen Festzelt. "Worüber wir uns freuen, ist die teilweise schon langjährige Unterstützung unserer Sponsoren, die wir deshalb auch auf unserer Homepage nennen." Doch würde der MSC sich freuen, wenn ihn noch ein paar Rennsport-Sponsoren unterstützen würden, gibt Willin weiter.
 

Weitere Infos über den Verein und das Grasbahnrennen im Internet unter http://www.msc-rebland.de und https://de-de.facebook.com/mscreblandhertingen/

 

Text: Jutta Schütz/Badische Zeitung


Veröffentlicht am: 02.07.2018 | Kategorie: News Bahnsport | Zugriffe: 897
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sandro Melchiori

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Rennsport und reichlich Beiprogramm? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen