Zweite Halbzeit der Klassik Trophy

Die DMV Börde Klassik läutete die zweite Hälfte der Klassik Trophy Saison ein. Der Kurs in Oschersleben ist bei den Motorradpiloten besonders beliebt. Technisch anspruchsvoll und konditionell fordernd verlangt er den Fahrern alles ab.

Zur Topklasse des Veranstaltungswochenendes hat sich mittlerweile die Superbikeklasse entwickelt, in der die Maschinen bis Baujahr 2000 nach dem damaligen Reglement mit den 750er Vierzylinder auf die 1000er Zweizylindern treffen. Der in der Meisterschaft führende Nicolai Kraft bekam in der Börde neue Konkurrenz. Der Däne Kim Jensen und der Philipp Messer lieferten sich im ersten Rennen sehenswerte Positionskämpfe. Am Ende siegte Messer vor Jensen und Kraft, die allesamt innerhalb von 2 Sekunden die Ziellinie überquerten.  

Obwohl Kraft in Lauf 2 dem Ducati-Piloten das Leben schwer machte, konnte sich Messer als Doppelsieger feiern lassen. Jensen als Dritter, konnte dieses Mal nicht in das Geschehen um die Führung eingreifen. 

International stark besetzt in diesem Jahr ist die 350er Zweitaktklasse. In Lauf 1 holte sich Günther Hinze den Siegerkranz vor dem Engländer Peter Howarth und dem Österreicher Norbert Moser und Uli Heuer. Lauf 2 sah einen weiteren Engländer in Front: Richard Peers-Jones, der in Lauf 1 wegen zu hoher Wassertemperatur aufgeben musste, vor Hinze, Howarth und Achim Cohnen lautete die Reihenfolge im Ziel.

Bei den neueren Zweitaktern bis zum Ende der Ära in der Weltmeisterschaft siegte Kenny Matthiesen ein weiterer Däne. Knapp dahinter Björn Steinmetz, der wiederum den Österreicher Werner Reuberger und Patrick Sauter hinter sich lassen konnte.

Klar verteilt waren die Plätze in der Klasse Supersport 600 mit gleichem Ergebnis in beiden Läufen. Steffen Serway vor Christoph Mann, Thomas Hinke und Karsten Riechel. Bei den Youngtimer bis 400 cm³ wechselten sich auf den vorderen Plätzen 1 und 2 Rainer Nagel und Doppelstarter Ingo Benndorf in den beiden Läufen ab. Ebenso auf den Rängen dahinter mit Youngster Richard Stachon und Urgestein Axel Jöst auf Rang 3 und 4.

Als Seriensieger bei den großen Twins ließ sich wieder Fabio Frankenberger auf der vom Vater vorbereiteten Ducati vor Werner Hausner und Jens Hofmann feiern. In Lauf zwei das gleiche Ergebnis. Anders dagegen bei den kleinen Twins, die gemeinsam mit den großen Maschinen starteten. Lauf 1 ging an Alex Michel vor Valentino Frankenberger, den jüngeren Spross aus der rennsportbegeisterten Familie und Doppelstarter Steffen Serway. Zwar standen in Lauf zwei die gleichen Fahrer auf dem Treppchen, aber dieses Mal in anderer Reihenfolge: Frankenberger vor Serway und Michel.

Die Klassik 83 hat auch dieses Jahr weiteren Zulauf an Teilnehmern. Die 350er Klasse ging in beiden Läufen an Bernd Pöllmann vor Paul Stanik und Reinhard Liebmann. Die 500er Klasse sah in Lauf 1 Hendrik Knechtel als Sieger. Dahinter Hans Mühlbauer und Klaus Moeris auf den Plätzen. In Lauf 2 siegte Moeris vor Knechtel und Mühlbauer. Beide Male ging der Siegerkranz bei den 750ern an Rainer Hilpert. Lauf 1 sah Walfred Brandau als Zweiten vor Lars Lindenberg. Rang 2 ging in Lauf 2 an Richard Piutti vor Lindenberg. Das gleiche Ergebnis in der hubraumoffenen Klasse mit Guido Hufschmid vor Jens Hofmann und Sebastian Köberl in beiden Rennen.

Die Klassensieger in den Gespannklassen lauteten in Lauf 1: Bernd Krauß/ Axel Braunshausen in der offenen SC Open. Die SC 4 ging an Heino Mathias mit Mike Beckmann. Den Sieg in der SC 3 holte sich Achim Kindermann/ Stefan Kokkot, während die SC 2 in beiden Läufen an Thilo Wotzka/Tobias Fritz auf der Haller-BMW ging. Die Erstplatzierten in Lauf 2 in den weiteren Klassen waren in der Klasse  SC3 Carsten Treske/Claudia Martens, in der SC 4 Swen Köster / Gloor und die Open-Klasse ging an Claus Pickl mit Malte Pecksen.

Als Gastklasse waren außerdem die Freetech-Maschinen des Euro Cups am Start. Außerdem fanden Regularity-Läufen in den Klassen R1 bis 250 cm³, R2 bis 550 cm³ und R3 über 550 cm³ statt, bei denen es auf möglichst gleiche Rundenzeiten ankommt.


Veröffentlicht am: 15.08.2018 | Kategorie: News Strassenrennsport | Zugriffe: 2944
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sandro Melchiori

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Zweite Halbzeit der Klassik Trophy? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen