Pocketbike in der MSJ

Mit 6 Jahren auf einem knapp 40 cm hohen 3-7 PS starken Pocket-Bike kann der Nachwuchs seine Rennfahrer-Laufbahn beginnen. Gefahren wird mit den kleinen Ausgaben der Rennmotorräder hauptsächlich auf Kartbahnen und Parkplätzen. Die Strecken sind dabei so konzipiert, daß größere Gefahren nahezu ausgeschlossen sind.

Ein Pocketbike ist fast immer (Ausnahmen siehe weiter unten) ein Motorsportgerät und sollte daher nur auf einem abgesperrten Gelände (Rennstrecke) und mit kompletter Sicherheitsausrüstung (Helm, Handschuhe, Lederkombi) gefahren werden. Dazu werden in Pocketbike-Shops Leder-/Textilkombis angeboten, die speziell für das Pocketbikefahren hergestellt worden sind.

Es gibt zahlreiche Meisterschaften in den einzelnen Ländern (zum Beispiel die deutsche Meisterschaft) sowie auch eine Europameisterschaft. Das Reglement der deutschen Meisterschaft teilt die Fahrer in vier Klassen ein:

In Klasse 1 und 2 nehmen Schüler bis 16 Jahren mit Maschinen einer Leistung bis zu 7 PS teil.

Klasse 3, Senior Mini, ab 16 Jahren, Zweitakter bis 50 cm³ und Viertakter bis 90 cm³ ohne Leistungsbeschränkung

Klasse 4, Senior Midi, wie Klasse 3, jedoch mit Midibikes (etwas größer).

In den Klassen 1 bis 4 sind ausschließlich Markenbikes bekannter Hersteller zugelassen. Zusätzlich gibt es noch die Klasse 5, Chinabikes, die aber sehr selten ausgeschrieben wird.

Auszüge: Wikipedia


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen