Eisspeedway: DMV-Fahrer Weber und Mayerbüchler vor dem WM-Start

In zwei Tagen geht es los: Die Eisspeedway-Weltmeisterschaft 2022 startet mit zwei Rennen im russischen Togliatti. Qualifiziert sind neben sechs Russen die DMV-Fahrer Hans Weber und Franz Mayerbüchler sowie die Österreicher Franky Zorn und Harald Simon.

 

Simon, der für das Inn-Isar-Racingteam e.V. im DMV startet, musste jedoch letzten Montag absagen:

Der 54-jährige Waldviertler bleibt zuhause, da er das benötigte Russland-Visum erst gestern (Mittwoch) erhalten hätte – zu spät um sich auf den fast 3000 Kilometer weiten Weg zu machen.

Simons Inn Isar Racing Team teilte am Montagabend mit: „Harald (Simon) hat heute beim Österreichischen Verband die Teilnahme in Togliatti abgesagt. Harald und Beppo (Mechaniker Beppo Böhm) haben versucht für ein Visum so vorzugehen, wie es Ihnen vorgegeben wurde. Leider haben wir erfahren, dass das Visum erst am Mittwoch fertig wird und so eine Anreise nach Togliatti unmöglich wird, um pünktlich anzukommen. Wir können leider nicht am GP teilnehmen. Wir bereiten uns nun für die EM in Sanok vor und hoffen auf den Grand Prix in Heerenveen.“

Bei den beiden Deutschen läuft indes alles nach Plan: Hans Weber ist bereits seit letzten Sonntag in seiner russischen Basis in Tscheljabinsk, von wo er 200 Kilometer nach Kamensk fuhr, um letzte Trainingsrunden und Motorradtests zu absolvieren. Am Mittwoch ging die Reise mit allem Equipment weiter ins 900 Kilometer westlich gelegene Togliatti, um am Freitag topfit auf den Trainingstag vorbereitet zu sein. „Ich bin noch nicht auf dem Level von 2020, aber ich taste mich langsam heran. Ich hoffe, dass ich auf den Punkt das abrufen kann, was ich kann. Bei der WM heißt es dann alles oder nichts“, erklärte Weber vor dem Flug nach Russland. Der 37-jährige Konstrukteur war 2020 WM-Siebter, als die WM wegen Cortona abgebrochen wurde, letztes Jahr verpasste er den einzigen WM-Lauf in Togliatti ganz.

Während sich Weber als Selbstständiger die Zeit für seinen Sport einteilen kann, muss GP-Rookie Franz Mayerbüchler als angestellter Konstrukteur mit der Zeit haushalten. Der Inzeller reiste gestern, Mittwoch, nach Russland – per Flugzeug. „Ich konnte mir nicht so viel Urlaub nehmen und deshalb fliege ich rüber. Ich habe mir bei Mega Lada ein Motorrad gemietet, auf dem ich die WM bestreiten werde.“ Über die Vermittlung von Daniil Iwanov erhät der 28-Jährige ein Bike von Mega-Lada-Pilot Igor Saydullin. „Saydullin deshalb, weil er ein ziemlich großer Fahrer ist und ich denke, dass mir das Motorrad für meine 1,90 Meter passt. Ich werde in jedem Lauf sehen, wie ich klar komme, aber ich werde mir keinen großen Druck machen“, so der Maschinenbau-Ingenieur, der in der Nähe der Inzeller Eishalle wohnt.

Klare Favoriten bei den zwei Rennen am Wochenende an der Wolga sind die sechs Russen. Wenn Weber, wie 2019 und 2020, in diese Phalanx hineinfahren könnte, wäre es ein Riesen-Erfolg.

Die Rennen beginnen am Samstag um 16:00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MEZ) und am Sonntag um 14.00 Uhr Ortszeit (11.00 Uhr MEZ).

Teilnehmer Eisspeedway-GP 2022:
114      Dinar Valeev (RUS)
776      Nikita Bogdanov (RUS)

919      Dmitry Khomitsevich (RUS)
97        Ove Ledström (S)
50        Harald Simon (A)
93        Franz Mayerbüchler (D)
8          Aki Ala-Riihimäki (FIN)
13        Max Koivula (FIN)
212      Lukas Hutla (CZ)

100      Franz Zorn (A)
800      Jasper Iwema (NL)
106      Dmitry Koltakov (RUS)

13        Johann Weber (D)
199      Martin Haarahiltunen (S)
911       Igor Kononov* (RUS)

16        Nikita Toloknov** (RUS)

 

*nachnominiert für Daniil Iwanov

** Wildcardfahrer Togliatti

 

Foto Hans Weber: (c) FIM, Reygondeau


Veröffentlicht am: 10.02.2022 | Kategorie: News Bahnsport | Zugriffe: 736
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Eisspeedway: DMV-Fahrer Weber und Mayerbüchler vor dem WM-Start? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen