Speedway Team Cup: Enttäuschung für Berghaupten

Beim ersten Lauf des Speedway-Team-Cup letzten Samstag gewann der Titelverteidger MSC Olching vor dem Heimteam, den Cloppenburger Fighters. Das DMV Team Black Forest Eagles des MSC Berghaupten war sehr enttäuscht über den vierten Platz.

Der Titelverteidiger aus Olching mit Michael Härtel und den Gastfahrern Lukas Baumann (MC Güstrow Torros) sowie Julian Bielmeier (White Tigers Diedenbergen) und Patrick Hyjek waren in der Breite zu stark für die anderen Teams aufgestellt. Härtel und Baumann waren auf den Positionen eins und zwei mit 22 Gesamtpunkten die stärksten Fahrer. Zusätzlich hatten die Olchinger mit Patrick Hyjek einen weiteren starken Punktelieferanten auf der Junior C Position in ihren Reihen. Patrick Hyjek blieb mit 14 Punkten einen Punkt unter dem möglichen Maximum. Am Ende hatte das Olchinger Team um Teammanager Stephan Wunderer 42 Punkte auf ihrer Seite und damit einen sicheren Sieg auf den Weg zur Titelverteidigung in ihrer Tasche.

Auf dem zweiten Platz fuhr das Heimteam der Cloppenburger Fighters. Die Fighters starteten im ersten Durchgang furios und lagen mit 11 Punkten zuerst in Führung. Im zweiten Durchgang konnten aber nur 2 Punkte auf das Konto gefahren werden, was schon eine kleine Vorentscheidung um den späteren Tagessieg sein sollte.  Die Fighters waren ebenso auf den Positionen eins und zwei mit Nicklas Aargaard (9) und Teamkapitän Rene Deddens (10) gut besetzt. Auch Ben Iken auf der Junior C Position konnte acht Punkten trotz eines Sturzes im zweiten Durchgang zum Gesamtergebnis von 31 Punkten beisteuern. Die noch fehlenden vier Punkte erfuhr Jonny Wynant.

Den dritten Platz konnten sich knapp die Brokstedter Wikinger mit 24 Punkten sichern. Das Team um Tobias Busch, der neu Punkte einfahren konnte, lieferte sich einen heißen Kampf um den letzten Podestplatz mit den DMV Black Forest Eagles aus Berghaupten. Marius Hillebrand (6), Timo Wachs (5) und auf der Junior C Position, Nicklas Esslinger mit vier Punkten sorgten für das Gesamtergebnis von 24 Punkten, was Teammanager Thoms Thode sichtlich auf dem Podium freute.

Ohne Matchpunkte blieb das DMV Team, die Black Forest Eagles aus Berghaupten auf dem vierten Platz. Teammanager Andreas Finger, der für Reiner Armbruster eingesprungen war, hatte mit dem Gastfahrer Marius Nielsen aus Dänemark den stärksten Akteur mit elf Punkten in seinen Reihen. Der sonst so sichere Punktefahrer Daniel Spiller erwischte einen rabenschwarzen Tag und kam im Clopperburger Oval nicht so gut wie gewohnt um die Runden und konnte am Ende des Tages nur vier Punkte auf das Konto der Eagles schreiben. Das Endergebnis von 23 Punkten vervollständigten Celina Liebmann (4) und ebenfalls mit einem Gasteinsatz Kacper Cymermann (4) auf der Junior C Position.

Schon am kommenden Sonntag (1. Mai) haben die „Schwarzwaldadler“ aber die nächste Chance: In Brokstedt treffen sie im zweiten Meisterschaftslauf auf den MC Nordstern Stralsund, die Güstrow Torros und wieder die auf die gastgebenden Brokstedt Wikinger.

Text: SVG/ts, Foto: MSC Brokstedt


Veröffentlicht am: 27.04.2022 | Kategorie: News Bahnsport | Zugriffe: 582
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

DMV Redaktion

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Speedway Team Cup: Enttäuschung für Berghaupten? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen