Warning: Declaration of plgCCK_FieldSelect_Dynamic::getValueFromOptions($field, $value, $config = Array) should be compatible with JCckPluginField::getValueFromOptions($field, $value, $config = Array, $strict = false) in /homepages/26/d324165418/htdocs/dmv_motorsport/plugins/cck_field/select_dynamic/select_dynamic.php on line 797

MX Hessencup: CORONA-SAISON ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN

Schon am  17. und 18. Oktober fand das Finale des MX-Hessencup in Aarbergen-Kettenbach mit mehr als 270 Fahrer*innen statt. Trotzdem möchten wir hier nochmal einen kurzen Rückblick auf die Veranstaltung werfen....

Der Hessencup 2020 ist Geschichte. Und in Anbetracht der besonderen Umstände war es eine geschichtsträchtige Saison: Mit vier Rennen zwar die kürzeste, aber am Ende ein voller Erfolg, denn nach den erzwungenen Absagen und Verschiebungen zu Beginn der Corona-Pandemie konnte alle vier Veranstaltungen des umgebauten «Corona-Kalenders» stattfinden. Zwar leider ohne Zuschauer, aber dennoch mit vollen Starterfeldern und hervorragendem Amateursport.

So auch der vierte und letzte Lauf am 17. und 18. Oktober in Aarbergen-Kettenbach mit mehr als 270 Fahrer*innen! Der MSC Michelbacher Hütte im DMV sorgte für perfekte Rahmenbedingungen und ein würdiges Meisterschaftsfinale. Die 1700 Meter lange Strecke war gut präpariert und das Wetter spielte mit – kalt, aber trocken. Nur in den ersten Trainingsläufen am Samstag war es noch feucht, dann fanden die Fahrer*innen eine gut befahrbare Strecke vor.

Der Zeitplan war der Hessencup-Standardplan, die Quads nach der Zwangspause in Langgöns wieder mit von der Partie. Das heißt, es ging am Samstag nach den Trainings los mit dem ersten Lauf der MX2 Jugend bis 18 Jahre. Neben den Tagessiegen ging es ja um die Meisterschaft, denn schon am Abend wurden vor Ort die Meisterehrungen durchgeführt. Colin Sarré vom MSC Arnstein gewann mit den Plätzen 1-3 die Klasse, vor dem Gastfahrer Leo-Filip Paukovic (3-2) aus Öhringen. Neilas Pecatauskas (6-1) vom MCV Rhein-Main, der den zweiten Lauf gewinnen konnte, wurde Tagesdritter. Marvin Koch vom RMSV Biebesheim, der in Aarbergen Tageszehnter wurde, hatte sich den Meistertitel in dieser Klasse vorab gesichert.

 

 

20 65-ccm-Kids starteten als Zweite. Hier und in der 50-ccm-Klasse konnte nur jeweils ein Lauf gefahren werden, da sich der Ablauf wegen eines Unfalls verzögert hatte und bei Einhaltung des Ablaufplanes zu den letzten Läufen Dunkelheit gedroht hätte. Mika Plaas vom AMC Geseke Juniorteam gewann den Lauf vor Daniel Ferger (MTC Flehingen) und Simon Hahn vom MSC Fischbach. Mika Plaas baute seinen Vorsprung in der Meisterschaft auf 35 Punkte aus und gewann damit souverän den Titel der Zweitjüngsten.

Den ersten und einzigen Lauf der 50er-Kids gewann Luca Nierychlo (MSV Lahnberge) mit großem Vorsprung vor Jaron Schmidt vom MCS Schrecksbach und vor Nick de Jong (MSC Wisskirchen). In der Meisterschaft konnte Nierychlo den Vizemeister Jaron Schmidt um 29 Punkte distanzieren.

In der Damenklasse, die wieder zusammen mit den Senioren startete, gab es einen Paukenschlag zu vermelden: Larissa Papenmeier aus Bünde, in der Weltmeisterschaft aktuell auf Platz 3, kam in Aarbergen an, fuhr außer Wertung und siegte! In der Hessencup-Wertung gewann Alicia Reitze (2-1) vom EC Hofgeismar vor der punktgleichen Fiona Hoppe (1-2) aus Arnsberg; Dritte wurde Annika Erpeka (3-3) aus Kalkar. Allerdings war die Achte Jana-Franziska Metz die erste eingeschriebene Fahrerin, die sich auch den Ladies-Titel aus acht Läufen ungeschlagen sicherte.

 

 

Auch in der Seniorenwertung ab 40 Jahre hatte mit Tim Münchhofen (MSC Grevenbroich) ein Gastfahrer die Nase vorn. Er landete einen Doppelsieg vor Andreas Jung (MSF Wissen) und Thorsten Arps (MSC Sechshelden). Jung gewann mit seinem Erfolg über Arps den Hessencup mit lediglich 2 Punkten Vorsprung!

Als Letzte starteten am Samstag die Einsteiger. Gastfahrer Boris Berkemeyer (Hofgeismar) gewann beide Läufe vor Sebastian Apel. Dritter wurde mit Andreas Metze (5-3; MSC Albertshofen) der beste eingeschriebene Pilot. Hessencup-Gewinner in der Hobbyklasse wurde Tom Gorchs vom MSV Lahnberge, der in Aarbergen den vierten Tagesrang belegte.

 

Am Sonntagvormittag ging es auf mittlerweile idealer Piste nach den Trainings los mit den drei Oldie-Klasssen Classic, Twinshock und EVO, alle zusammen waren es 25 Fahrer am Gatter. Bei den Classicern war Harry Strohmeier (MSV Bühlertann) auf BSA zweimal erfolgreich. Aufenaus Präsi Karl Seipel wurde mit seiner Maico zweimal Zweiter und Herbert Habermehl vom MCV Rhein Main Dritter. Mit den neueren Twinshocks landete Andre Schnell (Langenbach) einen Doppelsieg auf Maico vor Juri Ruder aus Dormagen (Yamaha) und Bernd Buchner vom MCS Schrecksbach auf Maico.

In der EVO Klasse war Rick Baumgart vom MSC Aufenau der dominierende Mann. Igor Lang (4-2) aus Dormagen kam auf Platz 2 und Adrian Schmidt (3-4) wurde Dritter. Die Meistertitel sicherten sich Karl Seipel (Classic), Andre Schnell (Twinshock) und Rick Baumgart (EVO).

Nach der Mittagspause ging es mit der MX2-Klasse weiter. Auch hier rollte Larissa Papenmeier an den Start. Die blonde Westfälin belegte unter 32 Startern in beiden Läufen den zweiten Rang hinter Bennet Schäfer (MC Nüstal); sie verzichtete aber auf die Einordnung in die Gesamtwertung. Um den Tagessieg kämpften Schäfer, der beide Läufe gewann, und Tobias Piening vom MMC Schweinfurt (3-2), der vor Leo-Filip Paukovic (2-8, Öhringen) Zweiter wurde. Bennet Schäfer konnte seinen Vorsprung auf Piening weiter ausbauen und wurde sicherer Meister.

29 Jungs und Mädchen standen zum ersten Lauf der Top-Jugendklasse 85 ccm am Gatter! Linus Jung (MSF Wissen/MSC Sechshelden) nahm am Schluss mit Platz 1 und 3 den Siegerpokal in Empfang. Gastfahrer Marvin Vökt (4-1; Bad Säckingen) wurde Zweiter vor einem weiteren Gast, Bjarne Euler (3-5) vom MSC Wolfskehlen. Mit 48 Punkten Vorsprung auf Tom Milizer brachte das Ergebnis Linus Jung den Meistertitel 2020.

In der populären Quadklasse, mit 17 Startern, war Miro Capuccio eine Klasse für sich. Der Quad-Briel-Fahrer vom MSV Lahnberge dominierte beide Läufe und wurde Tagessieger vor Sina Willmann (MSC Oberes Weißtal). Tagesdritter wurde Michael Hopf (4-4) vom MSC Bielstein. Max Mildenberger reichten in Aarbergen die Plätze 3 und 5, um den Hessencup mit zwei kleinen Punkten Vorsprung auf Sina zu gewinnen. Die Wertung ab 35 Jahren gewann, wer auch sonst, Klaus Homrich (MSF Winningen) vor Tobias Heuser (MSC Bielstein) und Michael Weyandt (MSC Freier Grund). Homrich siegte im Titelkampf mit maximaler Punktzahl aus den sechs Läufen.

 

 

Als Abschluss und Highlight des MX Hessencups 2020 startete in Aarbergen die Königsklasse MX1. Nach ganzen harten Positionskämpfen ging Gastpilot Phil Niklas Löb (MSC Freier Grund) als Doppelsieger hervor. Jonas Böttcher (4-2) vom MRSC Mernes wurde punktgleich mit Marvin Dietermann (3-3) vom MSC Sechshelden Zweiter. Christoph Danz vom MSCW Schaafheim wurde auch ohne Treppchenplatz in Aarbergen Meister mit deutlichem Vorsprung auf Marvin Dietermann.

 

 

Die Hessencup-Coronasaison 2020 ist vorbei. In Anbetracht steigender Infektionszahlen wird auf eine Meisterfeier verzichtet; die Meisterpokale sind bereits verteilt. Bleibt zu hoffen, dass sich alle in 2021 gesund zu einer «normalen» MX Hessencupsaison wiedersehen!

Alle Ergebnisse aus Aarbergen: https://www.mx-hessencup.de/ergebnisse/2020/aarbergen/

Meisterschafts-Endstände: https://www.mx-hessencup.de/ergebnisse/2020/meisterschaft/

Text:  MX Hessencup

Fotos:  MX Hessencup, Karl Seipel / Ralf Hofacker

 


Veröffentlicht am: 30.10.2020 | Kategorie: News Motocross | Zugriffe: 389
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Marco Mander

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag MX Hessencup: CORONA-SAISON ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen