Motocross-Hessencup: Premieren zum Saisonauftakt

Besser als am vergangenen Wochenende in Schefflenz hätte eine Motocross-Hessencup-Saison nicht beginnen können. Und es gab gleich zwei Hessencup-Premieren auf der wunderschönen Naturstrecke in Nordbaden: Erstmals überhaupt fand ein Hessencup-Rennen auf der WM-Strecke von 1986 in Schefflenz statt. Und erstmals befuhren Quads in den beiden HC-Quadklassen die Strecke, auf der man sonst nur Solisten und Gespanne sieht.

Einziger Wermutstropfen an dem schönen Mai-Wochenende waren die geringen Teilnehmerzahlen, ungewohnt für den Hessencup, die aber durch gleich mehrere Motocross-Veranstaltungen am gleichen Termin erklärbar waren.

Am Samstag ging es nach Hessencup-Zeitplan mit den Senioren und den Damen los, die wieder gemeinsam fuhren. Die Seniorenwertung gewann Gaststarter Marko Arnhold vom MSC Freiere Grund mit Doppelsieg vor Jörg Albrecht (ebenfalls Gast) und dem eingeschriebenen Martin Häusner (MSF Sinngrund).

Beste Lady auf der 1800 Meter langen Strecke war diesmal Carina Prevoo vom MCC Vosswinkel vor den Gaststarterinnen Silvie Häußler und Anna Knobloch (MSC Walldorf).

Dann kam die Jugendfraktion mit den 65ern, bei denen Lennox Schönstein vom Mefo Sport Factory Racing Team der Konstanteste und damit Beste war. Platz 2 ging an Leon Freund vom MSCW Schaafheim vor Ari Pekka Knapp (MSC Wachenberg Allendorf).

Leider traten in der Miniklasse 50 ccm nur zwei Kids an – Louis Kohn gewann vor Lenny Schimpl und beide Pokalgewinner kommen aus den Reihen des Veranstalters MSC Schefflenz!

In der MX2 Klasse für Fahrer bis 18 Jahre, die beim Hessencup immer samstags ausgetragen wird, konnte sich Gastfahrer Julian Tim Spatz (AMC Langgöns) beide Laufsiege sichern. Lokalmatador Oskar Wolf wurde Zweiter vor dem punkgleichen Matthäus Baak (MSC Sechshelden).

Den ersten Renntag schlossen die Einsteiger und Hobbyfahrer ab. Nicht sehr verwunderlich war das mit 26 Piloten die teilnehmerstärkste Klasse. Lars Schäfers vom AMC Geseke gewann beide Motos vor Florian Grave (AMC Frankenthal) und Patrick Dicarolo (MSCW Schaafheim).

Der Sonntag startete bei gleich guten Wetterbedingungen und bestens präparierter Strecke, wenn auch der Staub gerade am Samstag nicht ganz zu vermeiden war, um einen nassen Schmierseifenuntergrund zu verhindern. Nach intensiver Bewässerung am Samstagabend war es dann einigen Protagonisten am Sonntagmorgen wieder zu „rutschig“.

Noch vor der Mittagspause fuhren die „Oldies“ ihren ersten Lauf, wobei die drei Klassen Classic, Twinshock und EVO immerhin 20 ältere Herren ans Startgitter brachten.

In der Classic-Kategorie gewann einmal mehr der Bühlertanner Franz Baur auf seiner CZ, diesmal vor seinem Vereinskameraden Harry Strohmeier (BSA) und Niels Kreim vom MC Rodau. Andreas Lefty Faber (Zweiter in Lauf 1) fiel im zweiten Rennen aus. Baur war direkt aus Tschechien angereist, wo er am Vortag an der Europameisterschaft teilgenommen hatte.

Bei den Twinshocks wurde Peter Körber auf seiner KTM einmal Zweiter und einmal Erster, genau wie Maico-Fahrer Stephan Jöst, aber umgekehrt, so dass Körber vom MSC Schefflenz Tagessieger wurde. Auf Platz 3 mit Anton Kutter vom AMC Gablingen ebenfalls eine Maico. Pech hatte Gerhard Arnhold (Vater von Marko Arnhold), denn seine Suzuki war vor dem zweiten Lauf nicht mehr zum Leben zu erwecken.

Die modernste EVO-Kategorie beherrschte der ehemalige deutsche Enduromeister Marko Arnhold auf Honda, der am Samstag schon bei den Senioren gewonnen hatte, vor Herbert Müller vom MSC Ingersheim (Honda) und Gastfahrer Joachim Öchsner vom Günterslebener MSC (Yamaha).

Nachmittags startete die MX2-Klasse ohne Altersbegrenzung. Luca Tegthoff vom EC Hofgeismar hieß der Doppel- und Tagessieger. Dominic Meuser kam, punktgleich mit Linus Hehl vom MSC Hof, auf Platz 2.

Auch in der 85-ccm-Klasse gab es in Schefflenz ein Novum: Der Engländer Robbie Daly kam vom Jugend-DM-Lauf in Genthin nach Schefflenz, gewann als Gaststarter die Tageswertung und kehrte mit dem Siegerpokal zurück auf die Brexit-Insel. Zweiter wurde Jeremias Ramus vor Lewin Ringer (beide AMC Frankenthal).

Fast zum Ende der Veranstaltung sahen die staunenden Zuschauer zum ersten Mal die spektakulären Quads auf der Schefflenzer Strecke. Martin Bach vom MCC Eckartsborn konnte beide Heats gewinnen, gefolgt von der schnellen Quadlady Marie Lücke (MSF Winningen). Lukas Stribny (AMC Langgöns), Zweiter im ersten Rennen, kostete ein vierter Platz in Lauf 2 den möglichen zweiten Podiumsplatz. Pech für Mitfavoritin Sina Willmann – sie fiel im ersten Lauf mit gerissener Kette an Position 3 aus – im zweiten Lauf wurde sie Zweite! Der junge Marlon Pfeifer vom MSC Aufenau wurde guter Sechster.

In der Wertung Quadfahrer ab 40 Jahre erwischte es Dauersieger Klaus Homrich: Der Fahrer der MSF Winningen fiel im ersten Lauf 2 Runden vor Schluss wegen Defekts aus. Doppelsieger wurde hier Dietmar Bazle vor Michael Weyandt (MSC Freier Grund) und Stephan Eberhardt vom MSC Sechshelden.

Die Königsklasse MX1 sah zum guten Schluss Marvin Dietermann vom Schleenbecker Moto Team auch diesmal als souveränen Doppelsieger. Als Zweiter auf dem Treppchen Lukas Schroth (MSC Kali Bad Salzungen) vor Alexander Farkas (EC Hofgeismar).

Der zweite MX-Hessencup-Lauf läßt nicht lange auf sich warten: Er findet auf der klassischen Hessencup-Strecke am 21. Und 22. Mai beim MSC Michelbacher Hütte in Aarbergen statt. Und das mit garantiert mehr Teilnehmer*innen!

 

Alle Hessencup-Ergebnisse und Meisterschaftsstände auf Schefflenz (mx-hessencup.de)

 

Text: Thomas Schiffner/Lisa Knauf

Fotos: Lisa Knauf/Milena Krafthöver


Veröffentlicht am: 10.05.2022 | Kategorie: News Motocross | Zugriffe: 1327
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Motocross-Hessencup: Premieren zum Saisonauftakt? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen