DMV Hessen: Drei Siegerehrungen bei JHV der Landesgruppe

Am 13. November führte der DMV Hessen seine Mitgliederversammlungen 2020 (wegen Corona verschoben) und 2021 in Kefenrod durch. Im Rahmenprogramm gab es auch die Siegerehrungen der Bahnsport Hessenmeisterschaft 2021, des DMV Oldie Supercups (Bahnsport) und der MAXXIS REIFEN Deutschen DMV Quad und Speedkart Meisterschaft.

2020 gab es garkeine Meisterehrung nach der MAXXIS REIFEN Deutschen DMV Quad und Speedkart Meisterschaft wegen des damals gültigen Corona-Lockdowns. Für dieses Jahr schienen die Voraussetzungen besser zu sein, bis das Land Hessen zwei Tage vor der geplanten Veranstaltung in Kefenrod am 13. November die Vorschriften wegen der rasant ansteigenden Infektionszahlen verschärfte.

Statt „3G“ galt jetzt für den Zutritt zum Gasthaus „Zum Schiller“ in Kefenrod 3G mit einem aktuellen PCR-Test. Das hatte zur Folge, dass eine größere Zahl der rund 90 angemeldeten Gäste kurzfristig absagen musste.

Was aber den trotzdem Gekommenen nicht die Laune verdarb. Vor der Meisterehrung gab es eine Fahrerbesprechung für die Aktiven, die auch in der Saison 2022 wieder dabei sein wollen. Hier war die Beteiligung gut und es gab fruchtbare Ergebnisse in Hinblick auf die für nächstes Jahr geplanten Aktivitäten.

Über Neuerungen und Terminpläne informieren wir in Kürze an dieser Stelle.

Die Meisterehrung der Quad und Speedkart Meisterschaft fand im Saal des Gastghauses Zum Schiller nach der Mitgliederversammlung des DMV Hessen und gemeinsam mit den Ehrungen der DMV Hessenmeister im Bahnsport und des DMV Oldie Supercups 2021 statt.

Fahrer, die der Pandemie zum Trotz zur Übergabe der Meisterpokale persönlich anreisten hatten teils weite Anreisen nach Hessen auf sich genommen. So kam zum Beispiel Ronny Rochlitz, der gleich zwei Pokale in Empfang nehmen durfte, 550 Kilometer weit aus Mölln und der unermüdliche Harald Böhm auf über 500 Kilometer weit in die Mitte Hessens.

In der Beziehung den Vogel schoß aber der Gewinner des DMV Oldie Supercup, John Pedersen ab:; Der Däne reiste 900 Kilometer weit nach Kefenrod.

Bei der Hessenmeisterschaft im Bahnsport, mit der der Reigen der Ehrungen begann, wurden von Mike Hilß auch die Klassensieger Joachim Römer (Klasse 4, MSC Neuenhasslau) und Felix Schulze (Klasse 5, AMCC Heringen) als Hessen-Vizemeister bzw. Meister geehrt.

Nach der Ehrung der Oldies und dem Abendessen begannen die Quad- und Speedkartehrungen. Die Jugendlichen erhielten ihre Trophäen aus den Händen der Vizepräsidentin des Deutschen Motorsport Verbandes, Iris Bonow. An die erwachsenen Quadfahrer überreichte der 1. Vorsitzende und Gastgeber des DMV Hessen, Jürgen Schmitt die Pokale.

Thomas Schiffner, der den Part der Speedkarts übernehmen sollte, blieb leider arbeitslos, da mit Timo Straulitsch, Jürgen Braun und Horst „Johnny“ Bund keine Kartfahrer, die sich dieses Jahr unter den ersten Fünf platziert hatten, anwesend waren.

Alle, die trotz erschwerter Bedinungen gekommen waren, konnten „Pokal-beladen“ den Heimweg zufrieden antreten, denn die wichtigste Botschaft des Abends war, dass die Deutsche DMV Quad und Speedkart Meisterschaft auch im nächsten Jahr weitergeht: Mindestens acht Wertungsläufe sind in hoffentlich wieder „normalen“ Zeiten für 2022 geplant!

Fotos: Schiffner


Veröffentlicht am: 16.11.2021 | Kategorie: DMV News | Zugriffe: 348
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

DMV Redaktion

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag DMV Hessen: Drei Siegerehrungen bei JHV der Landesgruppe? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen