Mobilität: Bei Einordnen gilt "Hold the Line"

Wer sich an einer Kreuzung oder Einmündung zum Abbiegen eingeordnet hat, muss in die angezeigte Richtung weiterfahren, selbst wenn er sich falsch eingeordnet hat.

Daran erinnert die Sachverständigen-Organisation DEKRA. Ein Zurücksetzen, um auf einer anderen Spur weiterzufahren, ist beispielsweise nicht erlaubt. Die Straßenverkehrsordnung verlangt, sich so frühzeitig einzuordnen, dass die nachfolgenden Fahrzeuge sich darauf einstellen können.

Bei starkem Verkehr ist eine vorausschauende Fahrweise gefragt mit frühzeitigem Wechsel auf die entsprechende Fahrspur. Zudem ist jeder Fahrstreifenwechsel per Fahrtrichtungsanzeiger rechtzeitig und deutlich anzukündigen. Rechts- wie Linksabbieger sind bei dem Manöver außerdem verpflichtet, vor dem Abbiegen noch einmal nach hinten zu schauen.

Beim Rechtsabbiegen ist auf Radfahrer zu achten, die auf der rechten Seite heranfahren könnten, beim Linksabbiegen ist zu checken, ob ein nachfolgendes Fahrzeug zum Überholen angesetzt hat.


Veröffentlicht am: 05.04.2022 | Kategorie: News | Zugriffe: 1344
Dieser Newsbeitrag wurde verfasst von:

DMV Redaktion

Sie haben Fragen oder Anmerkungen zu dem Beitrag Mobilität: Bei Einordnen gilt "Hold the Line"? Dann senden Sie einfach eine Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dies könnte Sie ebenfalls interessieren


DMV Inside

Das Magazin des DMV schnell, einfach und auf Wunsch unterwegs online lesen. Behalten Sie völlig kostenlos den Durchblick.

jetzt online lesen